Stadtrundfahrt in Lissabon

In fast schon alter Tradition wird der Winterurlaub dafür genutzt, um den ungemütlichen Temperaturen in Deutschland den Rücken zu kehren und ein bisschen Frühlingsluft im milden Süden zu tanken.
So kam es, dass es dieses Jahr in die portugiesische Hauptstand Lissabon ging.

In Portugal angekommen ging der eben beschriebene Plan nicht ganz auf: Es waren 11°C und es hat geregnet.

Mit guter Mine (trotz leichter Enttäuschung wegen dem Wetter) ging es zum Mietwagen und zum AirBnB. Der Rest des angerissenen Tages wurde dafür genutzt, um sich einen groben Überblick im Stadtzentrum von Lissabon zu verschaffen.

Aber wie kann man sich einen guten Überblick über eine ganze Stadt verschaffen?
Wir haben dafür eine Stadtrundfahrt genutzt – so wie sie in jeder größeren Stadt angeboten wird.
Der Klassiker: gelber oder roter Doppelstockbus, Audio-Guide in drölfzehn Sprachen, Hop-On/Hop-Off. Und das alles für 16 Euro.

In Lissabon stehen zwei Routen zur Auswahl. Eine Ost- und eine West-Runede. Wir haben uns für die Westrunde entschlossen. Diese Tour dauerte in etwa 1 Stunde und 40 Minuten – und sie war wirklich sehr interessant.

Für die folgenden Tage wussten wir am Ende der Tour, was wir uns noch einmal genauer anschauen wollen und wo wir nicht noch einmal hinfahren müssen, obwohl es unser Reiseführer vielleicht empfohlen hat.

Von daher: Ab in die bunten Busse und einfach mal eine Stadt aus einem Doppelstockbus auf sich wirken lassen!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.