Frühjahrsurlaub in Alto Adige – Nummero 2

u205
So.
Mit „so“ sollte man eigentlich keinen Text anfangen. Aber eigentlich sollte ich mich auch mit meiner Abschlussarbeit beschäftigen. Das mache ich aber auch nicht, von daher darf ich diesen Text auch mit „so“ anfangen.

Es wird wieder Zeit, euch etwas über den -schon längst vergangenen- Südtirol-Urlaub im schönen Vinschgau zu berichten.
Wir hatten ja schon einen schönen Nachmittag auf unserem Campingplatz in Naturns. Konnten das schöne Panorama genießen, etwas kochen und das Schwimmbad ausprobieren. Am nächsten Morgen haben wir das Frühstück bei diesem schönen Panorama genossen und haben uns danach auf zur Texelbahn in Partschins gemacht. Von dort aus ging es in der neuen Kabinenbahn auf 1500m-Höhe – auf den Giggelberg. Eigentlich wollten wir heute auf einen Gipfel (Orenknott, 2258m) laufen, aber hier lag für uns eindeutig zu viel Schnee und wir waren schon zu spät dran. Also schländerten wir, nach einer gemütlichen Brotzeit an einer noch eingeschneiten Hütte, gemütlich über den Meraner Höhenweg Richtung Naturns und später wieder zurück zur Texelbahn, um entspannt ins Tal zufahren.

u204
Unten angekommen, war es nochmals wärmer als am Berg. Diese rund 25°C waren einfach klasse. Kurze Hosen, T-Shirts, Sonnenbrille und der Geruch von Sonnencreme … ein Traum und das Ende März. Leider waren die Wiesen in den Bergen noch nicht so saftig grün, es sah noch alles etwas farblos aus. Einige Bäume zeigten jedoch schon ihre volle Blütenpracht.
Blütenpracht ist ein gutes Stichwort, nach unserer Wanderung ging es direkt nach Meran. Um das mühsam ersparte Bafög direkt in die italienische Wirtschaft fließen zu lassen. Mit Erfolg! Meran habe ich schon zig mal besucht und es ist immer wieder schön, über die Promenade zu laufen und das italienische Flair auf sich wirken zu lassen.

u207

Am nächsten Tag ging es nach Bolzano. Auch hier war das Wetter jeden Cent wert. Auch diesen Tag nutzten wir nochmal, um das Dolve Vita zu genießen. Wir haben haben eine leckere Pizza auf dem Piazza Wathler (Walther-von-der-Vogelweide-Platz) verschlungen und die Schokolade des Urlaubs getrunken. Es war super.

u212

Hier fanden wir, neben zahlreichen schönen und interessanten Cafés, auch endlich einen schönen Markt, auf welchem wir noch ein paar frische Sachen für unser Gaskocher-Abendmahl gekauft haben.
Auf dem Rückweg ging es noch nach Dorf Tirol – immer einen Besuch wert.

Hier kommen nun die Fotos, der nächste Tag wird wieder etwas outdoor-lastiger 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.