Einfach mal raus … in den Winter

Während ich in meiner warmen Wohnung sitze, zieht draußen ein kleiner Schneesturm über das Land und bringt jede Menge Neuschnee. Draußen ist es grau in weiß. Die Schneeflocken wehen von links nach rechts, von oben nach unten und in alle möglichen Kombinationen dieser Richtungen. Und trotzdessen, dass ich hier gemütlich sitze, freue ich mich schon auf heute Nachmittag, wenn ich wieder raus kann.

Die Temperatur wird heute nicht über -1°C klettern. Ich freue mich darauf, die Kälte zu spüren und den Schnee unter den Skiern knistern zu hören. Nach einer Stunde in der Loipe, sind der Schlauchschal sowie die Augenbrauen mit leichten Schneekristallen überzogen und meine Blase an der Ferse vom Vortag strahlt einen unwiderstehlichen Schmerz aus 😉 Es ist zu toll!

Der Nebel war seit letzter Woche ein treuer Begleiter des Schnees. Er taucht die frostige Natur in ein geheimnisvolles Antlitz. Ich bin ein großer Fan von Nebel. Gerade im Winter. Vor allem wenn Schnee liegt, sind die Tage trotz des grauen Schleiers noch sehr hell und drücken nicht so auf das Gemüt.

Ich nutzte den Schnee dafür, um die Stollen meines Mountainbikes durch den frischen Powder zu treiben. Auch wenn ich mit dem Rad nur 25 km in 90 Minuten unterwegs war, fühlte ich mich nach dem Ankommen in den eigenen vier Wänden wie Reinhold Messner, als er von seiner Südpol Expedition zurückgekommen ist.

Von daher: Nutze den Schnee, wenn du das Glück hast, in einer Region zu leben, die mit Schnee gesegnet wurde und gehe einfach raus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Consent Management mit Real Cookie Banner