Das Karwendelgebirge im Herbst

Jeder der mich kennt, weiß, dass die Region rund um den Karwendel meine Herzensregion ist. Hier fühle ich mich wohl. Hier finde ich Ruhe. Hier finde ich Abstand zum Alltag. Hier kann ich in Erinnerungen schwelgen. Hier kenne ich mich aus.

Mittlerweile gehört es zu meiner persönlichen Tradition, im Sommer für ein paar Tage dem Alltag zu entfliehen und ein paar Tage in dieser schönen Region zu verbringen. Oft dient die Karwendel Region nahe Garmisch-Partenkirchen dazu, ein paar Bergtouren zu unternehmen, einen Kurz-Trip ins benachbarte Tirol oder Süd Tirol zu unternehmen oder einfach nur den Sommer und den tollen Dialekt zu genießen.

Der Camping Caddy findet den Weg nicht nur im Sommer nahezu allein – sondern natürlich auch im Herbst.
Der Herbst ist in dieser Region eine besonders reizvolle Jahreszeit. Die Kalkfelsen des Karwendels, des Wettersteins und des Zugspitzmassivs gepaart mit den unendlichen Gebirgswäldern, erinnern an den Indian Summer in Kanada.

Die schroffen Felsen und die wilden Wälder bilden das perfekte Panorama für die letzten schneefreien Wanderungen des Jahres.
Nach solch einem Tag mit viel frischer Bergluft bereitet es noch mehr Spaß, den Camping-Kocher anzuwerfen oder sich in eine warme Gaststube zu setzen. Eine Spezi und eine Portion Käsespätzle entschädigen für die Anstrengungen des Tages.
Bevor man sich in den kalten – aber bald aufgewärmten – Schlafsack hineinpellt und in ihm die Nacht ringsum klarer Herbstluft verbringt.

Der Herbst ist eine Jahreszeit, in welcher das Gebirge nicht immer bequem ist – jedoch desto lohnenswerter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.