Power-to-go oder Strom für unterwegs

Im Rahmen des Adventskalenders habe ich auf dem Blog von Isa eine Geschenkidee für Camper- und Reisefreunde vorgestellt.
Diesen Artikel möchte ich natürlich auch auf meinem Blog stellen und somit kann ich euch jetzt mit allerbestem Gewissen eine 28 Watt Solar-Panel in Verbindung mit einer 22400 mAh „schweren“ Powerbank vorstellen und empfehlen.

Das Einzige was uns bis zum Frühjahr dieses Jahres immer gefehlt hat, um im siebten Camperhimmel zu schweben, ist nahezu unaufbrauchbarer Strom.
Auf den vorherigen Touren haben wir uns zwei, drei kleinere Powerbank’s in der heimischen Wohnung aufgeladen und diese mit auf die Tour genommen. War der mobile Strom aufgebraucht, galt es, die Stromspeicher wieder zu füllen. Meist geschah dies auf den öffentlichen Sanitäranlagen der Campingplätze. Ein gutes Gefühl hatten wir hierbei nie.

So entschied ich mich dazu System bestehend aus Solarpanel und Powerbank zu kaufen. Beim Stromlieferer entschied ich mich für das Solarpanel Suaoki 28W.
Die Bestellung und Lieferung erfolgte – wie gewohnt – prompt durch den Online-Riesen Amazon.de.
Es handelt sich hierbei um ein in vier Abschnitte geteiltes Panel, welches zusammengefaltet eine Größe von 28 cm x 16 cm hat und ungefähr 780 g wiegt. Öffnet man das Panel, werden die vier einzelnen Abschnitte sowie zwei USB-Ports sichtbar. Anhand einer Öse und den mitgelieferten Karabinern kann man das Panel nahezu beliebig an einem Baum, einem Auto oder an einem Rucksack befestigen. Wir haben immer eine gute Möglichkeit gefunden, dass Solarpanel so aufzuhängen, dass die Sonne in einem guten Winkel auf das Panel geschienen hat.


Mit der Leistung des Panels waren wir sehr zufrieden. Ich habe im vergangen Frühsommer (in Deutschland) eine Leistung gemessen, die der Ladeleistung einer Steckdose entspricht. Das heißt: egal ob Steckdose oder Solarpanel, das Handy war in etwa gleich schnell geladen.

Nun macht es natürlich nur in wenigen Situationen Sinn, einen Energielieferer ohne Energiespeicher zu nutzen.
Damit wir den Strom auf Vorrat haben und auch dann nutzen können, wenn die Sonne mal nicht scheint, haben wir uns zwei Powerbank’s mit jeweils 22400 mAh der Marke EC-Technology gekauft. Damit können wir ein handelsübliches 5 Zoll-Smartphone zirka zehnmal aufladen. Im Endeffekt haben wir zirka 20 Handy-Aufladungen auf Puffer.

Mit diesem System sind wir auf unserer diesjährigen dreiwöchigen Italien-Alpen-Tour sehr gut gefahren und hatten erstmals seit Beginn unserer Camping-Karriere so viel Strom auf Vorrat, dass wir nie komplett aufbrauchen konnten. Da wir auf den Campingplätzen meist keinen Strom dazu bestellen, ist diese nahezu unendliche und vor allem grüne Energie ein riesengroßer Komfort.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.